Home
Vorstand
Der Chor
Bilder
Aktive
Termine
Unser Verein
Liedgut
Mitglied werden
Aktuelle Infos
Links
Impressum
Datenschutzerkl.
Datum   Aktionen des Männerchor 1854 Rübenach
26-28.6.2009 155-jähriges Jubiläumsveranstaltung in der Schützenhalle. Insgesamt wude das Sängerfest von 34 Gastchören gestaltet. Grozer Abschluß war dann am Sonntag Nachmittag Platzkonzert mit den Elbtal-Musikanten aus Hangenmeiligen
7.6.2009 Jubiläumskonzert unter Mitwirkung von Tenor Johannes Kalpers
25.3.2007 Frühjahrskonzert
19.3.2006 Frühjahrskonzert
14.11.2004 Bei der Neuwahl des Vorstandes kandidierte  der 1.Vorsitzend Theo Alsbach nicht mehr. Mit ihm trat ein Vorsitzender zurück, der 14 Jahre lang mit großem persönlichem Einsatz und viel menschlichem Feingefühl die Geschichte des Vereins geleitet hat. Angesichts der besonderen Verdienste wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Seinen alten Vorstandsposten übernimmt Jürgen Schlembach
20-23.5.2004 150-jähriges Jubiläumsveranstaltung in der Sporthalle. Mitwirkende am Festkonzert war der Tenor Johannes Kalpers und der Pianist Winfried Siegler-Legel. Insgesamt wude das Sängerfest von 45 Gastchören gestaltet.
27.4.2004 Festabend anl. des 150-jährigen Bestehen unter Mitwirkung des Baß Solisten Daniel Lewis Williams, des Kirchenchores "Cacilia", des Frauenchores "Quodlibet" und des Mannenkoor Herten.
6.4.2003 Frühjahrskonzert unter Mitwirkung der amerikanischen Sopranistin Charlae Olaker
10.11.2002 Meisterchorsingen in Rübenach. Diese Veranstaltung des Sängerbundes wurde in der neuen Sporthalle von unserem Chor und dem Frauenchor "Quodlibet" zusammen ausgerichtet
10.3.2002 Frühjahrskonzert unter Mitwirkung des jungen Bass-Bariton Jan Rouwen Hendriks
1.4.2001 Frühjahrskonzert unter Mitwirkung der aus Korea stammenden Tenor Ki-Chun Park 
12.11.2000 Wettstreit  Heythuysen bei Roermond (NL) mit Erlangen eines 1. Platzes
29.10.2000 2.Stufe des Regionalleistungssingen in Mülheim-Kärlich
2.4.2000 Frühjahrskonzert unter Mitwirkung von dem Bassisten Daniel L. Williams am Piano Ekhyrt Wycik
25.3.2000 1.Stufe des Kreisleistungssingen in Horchheim
12.3.2000 Kirchenkonzert mit unserem Rübenacher Frauenchor "Quodlibet" der damals unter Leitung von Michael Fuxius stand, in der Pfarrkirche Rübenach
18-20.6.1999 145-jähriges Jubiläumsveranstaltung in der Schützenhalle mit 32 Gastchören
22.3.1999 Frühjahrskonzert unter Mitwirkung der Solisten mit bestechender Stimmqualität, den Tenor Girard Rhoden und der Sopranistin Marita Heuse
22.3.1998 Frühjahrskonzert unter Mitwirkung von dem Bassisten Hans-Joachim Porcher
16.3.1997 Frühjahrskonzert unter Mitwirkung der aus Korea stammenden Tenor Ki-Chun Park 
9.11.1996 Operngala in Bad Neuenahr,die aus Anlaß des 60. Geb. unseres Chorleiters unter Mitwirkung von sechs seiner Chöre, der Solistin Bärbel Adams und Herbert Kranz und der Duisburger Symphoniker veranstaltet wurde
31.3.1996 Frühjahrskonzert unter Mitwirkung des Solisten Herbert Kranz.
Dieses Konzert war aus Anlaß seines 85. Geburtstages Herr Prof. Rudolf Desch gewidmet, der auch persönlich anwesend und sehr angetan war.
5.11.1995 Meisterchorsingen in Nentershausen
2.4.1995 2.Stufe des Regionalleistungssingen in Saulheim
26.3.1995 Frühjahrskonzert in der vollen Schützenhalle mit dem Auftritt einer hervorragenden, alle anwesende begeisternden Solistin : der aus Lettland stammenden, am Nationaltheater Mannheim verpflichteten Inessa Galante.
16.11.1994 1.Stufe des Kreisleistungssingen in Seesbach im Hunsrück
27-30.5.1994 Auftakt der 140-jährigen Jubiläumstage in der neuen Sporthalle mit einem festlichem Chor- und Solistenkonzert bei dem als Solistin Bärbel Adams und Karl Ridderbusch mitwirkten. Am Flügel begleitet von Prof. Klaus Leihfeld und Michael Stallknecht.
Der Abend  danach und Sonntagmorgen war ein Freundschaftssingen mit insges. 29 Chören gewidmet, wo auch unser befreundeter Mannenkoor Herten anwesend waren.
Als geselliger Höhepunkt ganz anderer Art wirkten am Sonntagabend "die Höhner" aus Köln mit, die den vielen Zuhörer in der Halle Begeisterung und Stimmung einflößten.
28.3.1993 Frühjahrskonzert in der vollbesetzten Schützenhalle unter Mitwirkung von dem Bassisten Kammersänger Karl Riddebusch. Chor und Solist hamonierten in vollendeter Form sowohl im gesanglichen als auch im menschlichem Bereich, es war ein überwältigender Erfolg.
2-4.10.1992 Einladung beim befreundetet Mannenkoor Herten in der holländischen Provinz Limburg. Im Mittelpunkt der Begegnung stand die Mitwirkung an einem "Konzert ohne Grenzen" bei dem ein Chor aus Belgien auch den Konzertabend Mitgestaltete.Die teilnemenden 3 Chöre bewiesen bei den Vorträgen eine ausgezeichnete Chordisziplin und hohe Musikalität.Das Konzert war zugleich ein positiver Beitrag zur Pflege und Förderung europäischen Kulturgut.
30.5.1992 19. Chorfest des Deutschen Sängerbundes in Köln mit einem anspruchsvollem Stundenkonzert
3.11.1991 Chorkonzert des MGV Kobern-Gondorf.
17.3.1991 Kirchenkonzert  in Buch/Hunsrück mit seinem Solisten Alois Wagner
10.3.1991 Kirchenkonzert des Frauenchores Urmitz in Urmitz/Rhein
Dez. 1990 Bei der Neuwahl des Vorstandes kandidierte  der 1.Vorsitzend Theo Elben nicht mehr. Mit ihm trat ein Vorsitzender zurück, der 30 Jahre lang mit großem Idealismus, persönlichem Einsatz und viel menschlichem Feingefühl die Geschichte des Vereins geleitet hat.Angesichts der besonderen Verdienste wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In sein altes Amt wurder der bisherige 2.Vorsitzende Theo Alsbach gewählt.
4.11.1990 Meisterchorsingen in Bezdorf
6.5.1990 2.Stufe des Regionalleistungssingen in Nack bei Alzey
25.11.1989 1.Stufe des Kreisleistungssingen des Sängerbundes Rheinland-Pfalz in Bad Neuenahr
6.-8.10.1989 Die ersten internationalen Chorbegegnung mit dem Mannenkoor Herten / NL, die sich aus einer freundschaftlichen Beziehung zu einer inzwischen festen Verbindung führte
16-18.6.1989 135-jähriges Jubiläumsveranstaltung in der Schützenhalle mit 31 Gastchören mit insgesamt 1300 Sängerinnen und Sänger.
1989 Feier des 135-jähriges Vereinsbestehen. Die Festtage wurden eingeleitet mit einem Konzert in der Pfarrkirche unter Mitwirkung der Mezzosopranistin Vera Ilieva und der Chorgruppe Lohner
1988 Frühjahrskonzert unter Mitwirkung von Werner Schäfer
1987 Frühjahrskonzert unter Mitwirkung von Peter Edelmann
1986 Frühjahrskonzert unter Mitwirkung von Christoph Norbert
Frühjahr 1985 Chorkonzert in der Schützenhalle unter Beteiligung des Kirchenchores "Cäcilia" und der Chorgruppe Lohner
31.5-3.6.1984 Feier des 130-jähriges Vereinsbestehen im Festzelt auf dem Schulgelände. Eingeleitet wurde as Fest Christi Himmelfahrt mit einem feierlichem Hochamt welcher vom Kirchenchor "Cäcilia" Rübenach und der Stadtkapelle Münstermaifeld musikalisch umrahmt wurde.
Die beiden weiteren Tage waren ausgefüllt mit den Freundschaftssingen der 49 Gastchöre mit insgesamt ca 2000 Sängerinnen und Sänger.
15.4.1984 Geistliches Konzert in der Pfarrkirche Rübenach unter Mitwirkung der Sopranistin Bärbel Adams. Es war eine vollgekungene Veranstaltung, der viele Menschen beiwohnten. U.a. war auch der Justizminister von Rheinland-Pfalz, Herr Prof. Dr. Bickel unter den Zuhörern. Er übermittelte uns einige Tage später brieflich seine höchste Anerkennung über die musikalische Darbietung.
8.4.1984 Meisterchorsingen in Mainz-Finthen. Der erreichte Titel war ein großartiger Erfolg für Chorleiter und den 72 Sängern
4.12.1983 2.Stufe des Regionalleistungssingen in Thür
5.12.1982 1.Stufe des Kreisleistungssingen in Niederberg-Segendorf
29.Juni 1980 Teilnahme an einem Gesangwettstreit in Eppertshausen bei Darmstadt. In der 1.Klasse errang er u.a. den 2.Klassenpreis. Bei starker Konkurrenz blieb ihm durch nur geringe Wertungsnuancen ein besseres Abschneiden verwehrt
Dez. 1979 Unerwartet verstarb unser aktiver Sangesbruder und Vorstandsmitglied Ludwig Noll. Der Tod des Sängers war für den Chor ein herber Verlust, verlor er doch einen glänzenden Tenor mit außergewöhnlichem Stimmvolumen sowohl im Chor als auch als Solist
8-11 Juni 1979 125-jähriges Bestehen. In einem groß angelegten Rahmen wurde das Jubiläum in einem festlich geschmückten Zelt auf dem Schulgelände mit 40 Gastvereinen gefeiert
21.10.1978 Meisterchorsingen 3. Stufe in Siershahn. Es war der erste Meisterchor-Titel des Vereins
30.9.1977 Regionalleistungssingen der 2.Stufe in Heimbach-Weis
11.4.1976

Der erste öffentliche Auftritt mit unserem neuen Chorleiter bei der 1.Stufe zum Meisterchor in Bad Neuenahr

28.10.1975

In einer Feierstunde am 28.10.1975 wurde Musikdirektor Josef Schell für seine 25-jährige verdienstvolle Dirigententätigkeit geehrt und im beiderseitigen Einvernehmen aus Alters- und Gesundheitsgründen verabschiedet. In einer Laudatio, die der damalige 2.Vorsitzende Erich Alsbach hielt, wurden vor allem die Persönlichkeit und die Erfolge des Dirigenten gewürdigt, der den Chor zu hohem Ansehen geführt hatte. Der scheidene Chorleiter wurde zum Ehrendirigenten ernannt.

Die Musikalische Leitung liegt seit diesem Zeitpunkt in den Händen von Herrn Werner Lohner.

7-10.6.1974

120-jähriges Jubiläum,das mit einem umfangreichen Programm mit 24 Vereinen in einem großen Festzelt gefeiert wurde

1969-1971

Drei weitere Gemeinschaftskonzerte der bereits genannten Chöre erfolgten in der Rhein-Mosel-Halle am 22.3.1969 - Solistin: Margarita Kyriaki (Graz) -, am 2.5.1970 Motto:"Im Rhytmus der Zeit", Solist: Herbert Kranz - und am 19.12.1971 - Solisten: Liane Synek, Sopran, und Eduard Wollitz, Baß. Allen war ein großer Erfolg beschieden.

1969

Im Frühjahr 1969 verstarb plötzlich unser langjähriger Vize-Chorleiter Willi Baulig. Er hat seine Aufgabe stets mit großem Eifer wahrgenommen und sich unermüdlich für die Belange des Vereins eingesetzt. Sein Tod hinterließ eine große Lücke in unserem Reihen.

Im Juli 1969 nahm der Chor an dem Gesangwettstreit des MGV Watzenborn-Steinberg teil. Bei der außergewöhnlich starken Konkurrenz konnte trotz guter gesanglicher Leistungen Spitzenpreise nicht erzielt werden

12.3.67

Schell'schen Chöre im vollbesetzten Saal der Rhein-Mosel-Halle, dises Mal auch unter Beteidigung des MGV 1860 Ochtendung. Solisten waren Frau Käthe Kaltbeitzel-Hirsch, Sopran, und Christoph Norbert, Baß. Musikalische Begleiter an der Orgel war Ernst Schmitz.

1966

Am 27.3.1966 folgte ein weiteres Konzert der Schell'schen Männerchöre mit dem Tenor Wilfried Plate von der Staatsoper Hamburg, das vom Publikum und der Presse mit höchstem Beifall überhäuft wurde.

Im gleichen Jahr beteidigte sich der Chor an dem Gesangwettstreit des MGV Koblenz-Neuendorf. In der 1.Klasse wurden ein Erster und 2 Zweite Preise errungen. Für die von allen teilnehmenden Vereinen erreichte höchste Punktzahl erhielt der Chor den Meisterpreis des Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz.

1965

Rundfunkaufnahme des Chores, die vom Südwestfunk in der Sendereihe Chorgesang mehrmals gesendet wurde

21.11.1964

Gemeinschaftskonzert in der Rhein-Mosel-Halle durchgeführt. Solist war dieses Mal der unvergessene Bassist Peter Roth-Ehrang von der Hamburger Staatsoper, den mit unserem Chor ein besonders herzliches Verhältnis verband und der leider so früh verstarb.

1964

Die Feier des 100-jährigen Bestehen des Vereins wurde mit einem Chorkonzert im Turnerheim Rübenach eingeleitet. Am 12.7.1964 wurde aus Anlaß des Jubiläums ein Freundchaftssingen mit 11 Gastvereinen durchgeführt.

Nur wenige Wochen nach Abschluß der Feierlichkeiten erfüllte sich nach schwerer Krankheit das Leben unseres Ehrenvorsitzenden und Ehrenpräsidenten des Sängerkreises Koblenz-Land Daub. Viele Jahre hindurch hatte er dem Männerchor vorbildlich vorgestanden. Er war Mitbegründer des Sängerkreises Koblenz-Land und von 1949 bis 1963 sein Vorsitzender. Toni Daub war ein aufrechter Sangesbruder, der sich um das Chorwesen große Verdienste erworben hat.

Noch im gleichen Jahr ereilte der Tod auch unseren seinerzeitigen Alterspräsidenten Jakob Arenz, der nicht nur ein begeisterter Sänger, sondern auch ein ständiger Förderer des Vereins war.

14.Sep. 1963

Der Chor wirkte neben dem MGV "Frohsinn" Mühlheim, dem MGV Oberlahnstein und dem MGV Weis bei dem gemeinsammen Opernkonzert der Schell'schen Männerchöre in der Rhein-Mosel-Halle mit. Etwa 250 Sänger und das aus Mitgliedern der Rheinischen Philharmonie bestehende Orchester sowie die Solistin Wilma Funken (Sopran) und Christoph Norbert (Baß) ließen das Konzert unter der Gesamtleitung von Musikdirektor Josef Schell zu einem großen und nachhaltigen Erlebnis werden.

13.Juni 1963

Kirchenmusikalische Andacht in der Pfarrkirche Rübenach unter Mitwirkung unserer damaligen Aktiven Ludwig Noll und Karl Zerwas als Solisten. Einige Chorverträge und die Solis wurden von Herrn Peter Zimmermann einfühlsam in hervorragender Weise an der Orgel begleitet. Dasselbe Prädikat verdienten auch seine beiden Orgelvorträge.

1961

Bei dem Gesangwettstreit in Kelkheim im Taunus erzielte der Chor auch hier Erfolge, indem er u. a. mit einem Geldpreis von 400.-DM ausgezeichnet wurde.

1960

Der Verein richtet das 10.Kreissängerfest Koblenz-Land in vorbildlicher Weise aus. D
er Festkommers am 21.5.1960 bildete den wohlgelungenen Auftakt und zeichnete sich durch hochstehende musikalische Darbietungen aus. Vor dem Ehrenprotektor des Festes, dem damaligen Landrat Jost, wurde dem Chor in einer beeindruckenden Rede für seine unermüdliche und verantwortungsbewußte Pflege und Förderung des Gesanges hohe Anerkennung ausgesprochen. Am Sonntagmittag bewegte sich nach dem Empfang von 29 Gastvereinen ein großer Festzug durch die Straßen des Ortes. Das anschließend in drei Sälen veranstaltete Freundschaftssingen bewies den hohen Leistungsstand des Männergesanges im Landkreis Koblenz.

1958

Bei einem Wettstreit in Semd im Odenwald beteiligte der Chor sich mit Erfolg an dem  des dortigen Gesangverein und errang u. a. den Ehrenpreis des Hessischen Ministerpräsidenten.

Mai 1957

In Anerkennung der hohen kulturellen Leistungen verlieh der seinerzeitige Bundespräsident, Herr Prof. Heuss, dem Chor die von ihm gestiftete Zelterplakette, die höchste kulturelle Auszeichnung, die einen Chor verliehen werden kann

13.5.1956

Für den großer Gesangwettstreit des Eisenbahner-Chores Oberlahnstein hat die Arbeit vieler Gesangproben wurde auch dort in der 1.Klasse mit dem 1.Klassen-, 2.Ehren-, der Höchsten Ehren- und dem Dirigentenpreis belohnt. Außerdem erhielt der Verein für die höchste Punktzahl des gesamten Wettstreites den Sonderpreis des Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz

23-24.7.1955

Zu einem schönen Erlebnis wurde allen beteiligten Sängern der Besuch des Bruderverein in Schmelz-Bettingen an der Saar

1955

beteidigte sich der Chor mit einer Jugendgruppe am Wettstreit des Männerchores "Cäcilia" Gladbach und errang in der 1.Landesklasse den 2.Klassen-, den 2.Ehren- und den Höchsten Ehrenpreis

17-19.7.1954

100-jähriges Bestehen. Mit einem Mitgliederbestand von 105 Aktiven, 12 Ehrenmitgliedern und 196 inaktiven Mitgliedern ging der Männerchor in dieses Jubiläum. Der Sängerwettstreit, der aus diesem Anlaß unter dem Protektorat des Freiherrn von Elz Rübenach veranstaltet wurde, führte 24 Vereine nach Rübenach. Bei dem Jubiläum wurde dem Verein eine besondere Ehre dadurch zuteil, daß ihm der Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz den Ehrenschild des Landes verlieh

1953

Beim Wettstreit des Männerchores Urbar errang der Verein in der 1.Klasse den 1.Klassenpreis, den 2.Ehrenpreis und den Dirigentenpreis.

1952

Im Sommer 1952 wurde der Gesangwettstreit in Niederbrechen bei Limburg besucht. Dort wurde der Chor in der 1.Klasse mit dem 2.Klassenpreis, dem 3.Ehrenpreis und dem Hessischen Staatspreis ausgezeichnet.

1951

Bei dem Wettstreit in Kelkheim stellte der Verein seine Leistungen unter Beweis und errang in der 1.Landklasse bei 5 konkurrierenden Vereinen den 1.Klassenpreis, den 1.Ehrenpreis, den Höchsten Ehrenpreis, den Dirigentenpreis und den Hessischen Staatspreis. Überaus herzlich war der Empfang bei der Rückkehr der Sänger nach diesem überragenden Erfolg

1950

Herr Musikdirektor Josef Schell übernahm die musikalische Leitung des Vereins. Mit diesem Wechsel zog ein neuer Geist in die Reihen des Männerchores ein. Die Mitgliederzahl stieg, die Leistungen wurden stark verbessert

1948

Wertungssingen bem Männerchores Urbar in der Sonderklasse den 1. Preis

1947

Der Verein nahm mit 100 Sänger am Wertungssingen des MGV "Cäcilia" Mülheim teil und errang unter sieben konkurrierenden Vereinen der 1.Klasse den 2. Preis.

3.3.1946

Die Versammlung fand im Saale Valentin Schwamm mit einer Beteiligung von etwa 120 Mitgliedern sämtlicher Rübenacher Männerchöre statt. Die Versammlung, die nur vorbereitenden Charakter hatte, wählte nun Pflichtgemäß einen provisorischen Vorstand, der die Aufgabe hatte, die vorbereitenden Arbeiten zum Neuaufbau des neuen Vereins zu tätigen. Vor allem mußten neue Statuten ausgearbeitet werden.

Zum 1.Vorsitzenden wurde einstimmig Anton Daub gewählt, zum 2. Vorsitzenden Christian Fey, zum Schriftführer Wilhelm Bubenheim, zum 1.Kassierer Peter Stromberg. Diese wurden dann auch von der Versammlung mit den vorbereitenden Arbeiten beauftragt. Der neue Verein erhielt mit einstimmigem Beschluß den Namen "Männerchor 1854 Rübenach".

Mit dem Chorleiter des Koblenzer Stadttheaters, Herrn Edmund Ressel, war bald ein Dirigent gefunden, und der Verein konnte mit einer Sängerzahl von 50 Aktiven einen guten Anfang machen. Wenn auch die ersten Jahre mit Schwierigkeiten - manchmal auch mentaler Art - verbunden waren, so hat doch die idielle, an der Zukunft ausgerichtete Einstellung der Sänger den Ausschlag gegeben.

Feb. 1946

Nach langwierigen Verhandlungen, die sich fast ein halbes Jahr hinzogen, konnte der Antrag zur Genemigung bei der Militärregierung vorgelegt werden.
Mit schriftlicher Genemigung der französischen Militärregierung vom 2.3.1946 wurde die Genemigung zur Abhaltung einer Versammlung, die über den Zusammenschluß aller drei Rübenacher Gesangvereine endgültig bestimmen sollte, gegeben.

Aug. 1945

Es regte sich langsam wieder neues Leben in Sängerkreisen. Lose Fühlungnahmen mit Mitgliedern der Vorstände des MGV "Cäcilia" 1854, des MGV "Sangeslust" 1907 und des MGV "Lyra" 1920 gipfelten in dem allgemeinen Wunsch des Zusammenschlusses aller drei Vereine. Aus dem Wunsche heraus wurde nach mehreren Zusammenkünften der Vorstände nun auch der Entschluß gefaßt, zum Zusammenschluß aller drei Vereine zu schreiten. Da aber jede Vereinsgründung von der Genemigung der französischen Militärregierung abhängig war, mußte auch dieser Zusammenschluß genemigt werden.